Dortmunder Depesche

Impulse für das Controlling

Prof. Dr. Thomas Reichmann

Verfolgt man die Medien in diesen Tagen, so könnte man daraus die unausweichliche Entwicklung ableiten, dass die Geschäftsbeziehungen zu China alsbald denen zu Russland gleichen könnten. Dies schafft Unruhe in den Unternehmen. Managern und Eigentümern ist bewusst, dass die momentan in vielen Reports so positiven Kennzahlen sich dann rasch ins Gegenteil „verwandeln“ können.

 

Die externen Risiken nehmen eindeutig zu – für unsere Volkswirtschaft, aber auch für die Unternehmen, die in den letzten Jahren mühsam Beziehungen ins Reich der Mitte aufgebaut haben. Gerade der Mittelstand hat hier teils große Kraftanstrengungen unternommen.

Aus dem Kreise der Mittelständler werde ich nun oft gefragt, was ich empfehle – das ist wohl der Preis, den man bezahlen muss, wenn eines seiner Bücher jüngst auch in chinesischer Sprache veröffentlicht wurde. Diese nun eher auf Risiken fokussierenden Gespräche haben leider die schönen, fast „philosophischen Diskurse“ zur Zukunft von Business Intelligence sowie künstlicher Intelligenz und der damit verbundenen Rolle des Controllers abgelöst.

 

In diesen Gesprächen zu volkswirtschaftlichen Risiken wird es oft recht schnell vertraulich, weil es gerade im Mittelstand rasch „ans Eingemachte“ geht: Investitions-Controlling, Beschaffungs-Controlling, Risiko-Controlling, Compliance, Cash Management – alles hängt zusammen, wenn man das Engagement in China auf den Prüfstand stellen möchte. Und jedes Unternehmen ist hier ganz individuell betroffen.

 

 

Im Rahmen dieser Dortmunder Depesche habe ich mir zum Ziel gesetzt, regelmäßig eine makroökonomische Sicht auf das Controlling einzunehmen und Impulse zu geben.

Herr Prof. Dr. Reichmann

Seit mehr als 40 Jahren steht die Marke Prof. Dr. Reichmann für Controlling-Exzellenz in Wissenschaft und Praxis. Durch Arbeitskreise, Kongresse und Gutachten ist  Prof. Dr. Thomas Reichmann und sein wissenschaftliches Netzwerk als Innovator in Sachen Controlling in Deutschland und darüber hinaus bekannt. Als Mitherausgeber der Zeitschrift  für Controlling und Autor einiger Standardwerke gilt Prof. Dr. Reichmann als Institution in Sachen Controlling.


Controller sind keine Politiker, wohl aber eint Controller und Politiker ein Grundsatz: Die Kunst des Möglichen!

 

Umso wichtiger ist es also, eine Controlling-Konzeption im Unternehmen zu implementieren, die durch eine pragmatische Planung und ein schlankes Reporting in der Lage ist auch kurzfristig Änderungen zu erfassen, in Szenarien zu denken und Alternativen zu kommunizieren.

 

Ich setze mich seit Jahren dafür ein, dass ein Controlling-Cockpit keine Lösung nur für die größten 100 Unternehmen in Deutschland sein darf – und glücklicherweise gibt es bereits maßgeschneiderte Angebote. Nach der Expansion sind nun die Systeme, das Controlling, aufzurüsten, um auch in schwierigen Zeiten sicher navigieren zu können.

 

 

An die Controller also den Aufruf: Behalten Sie die Ruhe und konzentrieren Sie sich in dieser Phase darauf, Ihr Controlling auf den Prüfstand zu stellen! Mit Blick auf das, was auf dem Spiel steht, sollten Sie sich aktiv für entsprechende Ressourcen einsetzen. Das ist die Form von Aktionismus, die im Moment angebracht ist.

18.11.2022 - Veröffentlicht von der Controlling Innovations Center GmbH