IT-gestütztes Controlling


WOZU  IT-gestütztes Controlling?

Unternehmen stehen vor der Herausforderung, die Chancen der Hochverfügbarkeit von Daten zu nutzen. In der Regel übersteigt das Angebot aus internen und  externen Datenquellen die Ressourcen zur Verarbeitung dieser Rohdaten zu entscheidungsnützlichen Informationen.

Klassische ERP-Systeme und MS Excel kommen hierbei an ihre Grenzen und werden durch neue Technologien ergänzt, die bei vielen Softwareanbietern unter dem Stichwort „Business Intelligence“ angeboten werden. Hierbei werden benötigte Daten in einem Data Warehouse gesammelt und mit geeigneten Frontendlösungen für die Analyse und Planung im Cockpit bzw. Dashboard zur Verfügung gestellt.

 


Was sind die Vorteile?

Die Darstellungsmöglichkeiten und der Bedienkomfort der moderner Reportingwerkzeuge lassen das Herz eines Controllers höher schlagen. Planungsfunktionalitäten, Analysepfade und automatisierte Informationsversorgung sind die Aspekte, die auch Fachabteilungen überzeugen. Moderne IT-Werkzeuge für das Data Warehousing sind in der Lage, durch automatisierte Datenbewirtschaftung, integrierte Dokumentation und effiziente Datenhaltung die Kosten für Aufbau und Pflege der unternehmerischen Informationsversorgung einzugrenzen.               


Wie gelingt die Integration mit dem Controlling?

Das Controlling profitiert bei der Aufgabe der entscheidungsebenenbezogenen Informationsversorgung der Entscheidungsträger im Unternehmen maßgeblich von den Stärken der IT-gestützten Umsetzung.

Deswegen hilft eine Machbarkeitsanalyse durch IT-Experten auf Basis eines fachlichen Controlling-Konzepts, um Fehlentwicklungen und damit Fehlinvestitionen zu vermeiden. Eine klare Abgrenzung der Aufgaben zwischen Controlling und IT ist ebenso förderlich wie die Umsetzung einer integrierten Lösung durch ein interdisziplinäres Umsetzungsteam. Im ersten Fall werden doppelte Arbeiten reduziert, welche durch Anforderungsaufnahme durch IT-Experten entstehen würden, die sich in die fachliche und branchenspezifische Denkwelt hineinversetzen, oder sich Controlling-Experten mit technischen Modellierungsfragen auseinandersetzen müssen. Im zweiten Fall kann durch die Reduktion von Projektbeteiligten z.B. durch Nutzung eines interdisziplinären Experten für Controlling und IT der Aufwand für Koordination und Kommunikation gering gehalten werden. 

Was sind die Highlights

Das CIC bringt messbare Erfolge

Die Darstellungsmöglichkeiten und der Bedienkomfort der moderner IT-gestützter Reportingwerkzeuge lassen das Herz eines Controllers höher schlagen. Planungsfunktionalitäten, Analysepfade und automatisierte Informationsversorgung sind die Aspekte, die auch Fachabteilungen von IT-gestütztem Controlling überzeugen. Unter der Oberfläche sind  leistungsfähige IT-Werkzeuge für das Data Warehousing in der Lage, durch automatisierte Datenbewirtschaftung, integrierte Dokumentation und effiziente Datenhaltung, die Kosten für Aufbau und Pflege der unternehmerischen Informationsversorgung niedrig zu halten.

Wie sieht ein typisches IT-Projekt aus?

Anforderungsworkshop(s): In dieser Phase werden die fachlichen Anforderungen abgestimmt. Unsere Beteiligung kann dabei von der Empfehlung steuerungsrelevanter Größen und deren Abbildung im Berichtswesen (fachliches Know-how) bis zur Entgegennahme eines Pflichtenheftes zur zielgerichteten Umsetzung  (technisches Know-how) variieren.

 

Machbarkeitsanalyse: Parallel zur Anforderungsaufnahme, spätestens nachdem die Anforderungen erarbeitet sind, wird die Vorsystemlandschaft auf Datenvollständigkeit und –qualität bzgl. der abzubildenden Inhalte überprüft und Komplexitäten im Datenzugriff aufgedeckt.

 

Folgende Prüfungen werden u.a. vorgenommen:

  • Datenvollständigkeit
  • Datenqualität
  • Komplexität im Datenzugriff
  • Zugriffsrechte 

Data Warehousing: Im Anschluss werden die notwendigen Datenstrukturen erzeugt, Datenbewirtschaftungsprozesse modelliert und gemäß der gewünschten Aktualität werden die Daten (von jährlich benötigten Daten bis zu Daten in Echtzeit) bereitgestellt.

 

Berichtswesen/Planungsformulare: Auf Basis der entwickelten Datenstrukturen werden mit Hilfe von Frontend-Werkzeugen Berichte und Planungsformulare entwickelt und um Berechtigungssystematiken in Abhängigkeit der Zielbenutzer ergänzt.

 

Abnahme, Dokumentation und Schulung: Je nach Umfang eines Projekts finden zu Meilensteinen und zum Projektabschluss Abnahmen der Implementierung sowie auf Wunsch eine Dokumentation und/oder Schulungen zu den Umsetzungen im fachlichen und/oder IT-Bereich statt. 

Warum mit uns?

Unsere Mitarbeiter werden fundiert in den Fachgebieten Controlling und Business Intelligence ausgebildet und können Sie beim Aufbau Ihres IT-gestützten Controllingsystems aus einer Hand unterstützen.

Der Umgang mit heterogenen Vorsystemlandschaften im Sinne unterschiedlicher Server-, Datenbank- und Reporting-Werkzeuge ist für unsere Mitarbeiter Tagesgeschäft.

Unsere Mitarbeiter weisen im Bereich von Controlling-Lösungen eine langjährige Projekterfahrung in verschiedensten Branchen und Unternehmensgrößen auf.


Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Sprechen Sie das CIC Team an!

 

Das Team des CIC stellt sich den Herausforderungen Ihres individuellen Planungs-  und Reportingsystems mit Unterstützung der unter dem Begriff Business Intelligence subsumierten Methoden, Prozesse und Werkzeuge von IT-gestützten Lösungen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Fragestellung, wie Sie ihr Controlling durch die stetig wachsenden Möglichkeiten der IT-Unterstützung optimieren können. 

Wir laden Sie gerne zu einem unverbindlichen Gespräch und Gedankenaustausch ein.


SIE HABEN NOCH FRAGEN?

Kontaktieren Sie uns!


Office Managerin

Mandy Bigalk

Telefon     + 49 231 75897 - 0

Fax            + 49 231 75897 - 33

E-Mail       bigalk@cic-do.de


Senden Sie uns gerne eine Nachricht mit Ihrem Anliegen!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.